Hartes Brot in Dresden!

Vorheriger Beitrag

Dass Eishockey spannend und unterhaltsam ist, wissen wir, dass man darüber auch ebenso unterhaltsam berichten kann, seht ihr hier. Unser Gastautor Kai Siewert fasst als Auswärtsreporter für uns das Spielgeschehen zusammen:

Hartes Brot in Dresden

Am 13.1.19 ging es für unsere U11 LK1 nach Dresden. Während die Perspektiven für die kulinarisch interessierten mitreisenden Eltern recht erfreulich waren (gutes Bier und eine recht anständige Currywurst im Eishallenbuffet), erwartete unsere Jungs und Mädels richtig hartes Brot – und gleich zwei dicke Brocken davon, in der Gestalt der absoluten Spitzenteams Dresdens und der Eisbären, erstere mit Heimvorteil.

Nachdem der Saisonstart gegen eben diese beiden Teams mit Kantersiegen der Gegener sehr ernüchternd gewesen war, begann die Rückrunde durchaus erfreulicher: In beiden Spielen hielten unsere Kids wacker mit, vom Kampfgeist sogar stärker, läuferisch oft ebenbürtig, aber: Positionsspiel und das Befolgen taktischer Anweisungen des Trainers bieten deutlich Luft nach oben. Besonders im letzten Drittel, wenn die Kräfte nachlassen, neigt man zu kreativer Eigenwilligkeit und es folgt der kollektive Absturz.

Gegen die Eisbären gab es ein hart umkämpftes 0:4, wobei wenig von der drückenden Überlegenheit vom Saisonbeginn zu spüren war. Gegen Dresden schossen wir sogar ein Tor mehr als die Eisbären (nämlich eins!) und hielten die Partie lange recht gut in der Schwebe. In den letzten 15 Minuten versagten dann aber die Kräfte und der Vorhang fiel: 1:6.

Zusammenfassend lässt sich sagen, die Richtung scheint zu stimmen, der Weg ist aber noch weit…“

 

Vorheriger Beitrag